Punktgewinn in Hitzeschlacht

TV Parsberg – TV Hemau 1 : 1 (0 : 1)

Immerhin: wenigstens 1 Pünktchen konnte sich der TVP am Volksfest-Samstag noch erkämpfen. Nach frühem Rückstand war angesichts brütender Hitze einfach nicht mehr drin und der Punktgewinn glücklich, aber nach den Spielanteilen auch ein gerechtes Ergebnis.

Seubersdorf triumphiert im Derby

SV Eintracht Seubersdorf - TV Parsberg 3:0 (1:0).
Matthias Stampfer und Maximilian Karl haben im vierten Saisonspiel der Eintracht die ersten drei Punkte beschert. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung haben die 14 eingesetzten Spieler den Fans, die in großer Zahl gekommen waren, pure Freude bereitet. Dass Derbys ihre eigenen Regeln haben, mussten die Gäste, des TV Parsberg, dabei erfahren.

K.o. durch Strafstoß in der 96. Minute

TV Parsberg – TB/ASV Regenstauf 2 : 3 (2 : 2)

Ein Fußballspiel dauert solange, bis Parsberg in Rückstand gerät – dies könnte man als neue Fußball-Regel vermuten, war doch schon 6 Minuten über die Zeit gespielt, als die Gäste den völlig überraschenden Siegtreffer per Foulelfmeter verbuchen konnten!

Albtraum Viehhausen!

FC Viehhausen - TV Parsberg 3 : 2 (1 : 2)

Das darf nicht wahr sein! Wie auch in der vergangenen Saison musste sich Sven Pensls Team nach beeindruckender Führung letzten Endes im scheinbar verhexten Viehhausen doch wieder geschlagen geben und bleibt in der neuen Spielzeit noch sieglos.

Fehlstart gegen Undorf

TV Parsberg – ASV Undorf 1 : 2 (1 : 1)

Zum Saisonauftakt gab es an der Hatzengrün lange Gesichter: wenn auch glücklich, so entführte der Gast aus Undorf diesmal 3 Zähler und der TVP konnte wieder einmal nur den versiebten Torchancen nachtrauern.

Spektakuläres Saisonfinale in Viehhausen

FC Viehhausen - TV Parsberg 5 : 4 (1 : 2)

Total Verrückt! Im letzten Saisonspiel verschenkte der TVP nach einer komfortablen 4:1 Führung noch den Sieg und musste sich in Viehhausen geschlagen geben.

Rassiges Derby ohne Sieger

SV Breitenbrunn - TV Parsberg 3 : 3 (0 : 0)

Es war ein Derby mit allem: jede Menge Tore, davon 2 Treffer in der Nachspielzeit, ein Platzverweis, attraktiver Fußball und typische Derbystimmung – am Ende trennte man sich „brüderlich“ mit einer Punkteteilung.